In Gedenken an Maria Hatzl

(16.03.2016)

TRAUERREDE Bürgermeister Gerhard Visotschnig

Wenn wir heute die älteste Gemeindebürgerin auf ihrem letzten Weg begleiten, ist ein langes unwiderbringbares Stück Geschichte in der Gemeinde Neuhaus und in unserer Ortschaft Bach zu Ende geschrieben worden.
Ein Leben mit vielen beschwerlichen Momenten und sicher ein Leben mit viel Aufopferung für die Familie und die Gesellschaft.

Die Anteilnahme der gesamten Gemeindebevölkerung gehört der Tochter Sophie, dem Schwiegersohn Felix, den 3 Enkelkindern, den 3 Urenkelkindern, ihrer Schwester und allen Familienangehörigen.


Liebe Trauerfamilie, sehr geehrter Herr Pfarrer Mag. Michael Golavcnik, dragi župnik, geschätzte Trauerversammlung!

Maria Hatzl wurde am 07. Juni 1926 als Tochter des Ehepaares Alex und Theresia Burdev in Graditschach geboren. Nach der Schulausbildung in Neuhaus, noch in der Kriegszeit absolvierte sie eine landwirtschaftliche Ausbildung in Weitensfeld und arbeitete dann auf verschiedenen Landwirtschaften.
Im Jahre 1947 ehelichte sie Peter Pollanz, übernahm dann  die elterliche Landwirtschaft vulgo Rebenz in Bach und bewirtschaftete diese mit viel Freude und Begeisterung für diese Berufsgruppe. Die Landwirtschaft übergab sie im Jahre 1967 an ihre Tochter Sophie.

Anfgang der 80iger Jahre, nach dem Tod ihres Ehemannes ehelichte sie Vinzenz Hatzl und verbrachte einige Jahre bei diesem in der Steiermark und kehrte nach seinem Ableben wieder nach Bach zurück.

Bemerkenswert an ihr war ihre gläubige und bescheidene Lebenseinstellung und ihre ruhige Wesensart. Sehr groß aber auch ihre soziale und fördernde Einstellung zu vielen Vereinen. Seit dem Jahre 1991 war sie Mitglied im Pensionistenverband Lavamünd und zusätzlich seit mehreren Jahren beim Pensionistenverband Neuhaus. Mitgliedschaft in der FF Bach und beim Heimatklang Bach war für sie selbstverständliche Ehrenpflicht.


Liebe Frau Hatzl, liebe Nachbarin!

Als Bürgermeister verabschiede ich mich und danke für deine Leistungen zum Wohle deiner Familie, der Angehörigen und der Gesellschaft.
Für alle Nachbarn bedanke ich mich für deine freundliche und offene  Lebensart. 
Persönlich danke ich dir dafür, dass du meine Tätigkeit als Bürgermeister sehr geschätzt hast.
Danke im Namen aller Vereine und Institutionen, die sich auf deine Unterstützung immer verlassen konnten
Deine Familie wird dein Erbe fortsetzten und gemeinsam werden wir Dir ein ehrendes Gedenken bewahren.

Ruhe in Frieden