INFORMATIONEN ZUM KANALBAU

BAUABSCHNITT 02

Auf Grund der vorliegenden Gemeinderatsbeschlüsse werden die Bauarbeiten für die Abwasserbeseitigungsanlage Neuhaus – Bauabschnitt 02 voraussichtlich im April 2016 aufgenommen werden, wobei die Ableitung des gesamten Abwassers in die Kläranlage Lavamünd erfolgen wird. Dieser Bauabschnitt wird folgende Bereiche umfassen:

  •  gesamte Ortschaft Neuhaus   
  •  Motschula, den Bereich westlich von Neuhaus
  •  gesamte Ortschaft Unterdorf
  •  Ortschaft Oberdorf ohne die Anwesen westlich des Georgiberges
  •  gesamte Ortschaft Hart

 

ZEITPLAN

Aussenden der Bescheide für die Anschlusspflicht (Beginn: ab sofort)
Gesetzliche Grundlage: § 4 K-GKG
Für alle Objekte im Pflichtbereich wird ein Bescheid erlassen, in dem die Verpflichtung zum Anschluss an die öffentliche Abwasserbeseitigungsanlage ausgesprochen wird.


Antrag auf Ausnahme von der Anschlusspflicht
Gesetzliche Grundlage: § 5 Abs. 3 K-GKG
Es besteht die Möglichkeit, landwirtschaftliche Objekte auf Antrag von der Anschlusspflicht zu befreien, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Diese Voraussetzungen betreffen die Anzahl der Großvieheinheiten, die bewirtschaftete Fläche sowie die Anzahl der im Haus lebenden Personen. Ob die Bedingungen erfüllt sind, wird nach Antragstellung von einem landwirtschaftlichen Sachverständigen in jedem Einzelfall geprüft. Der Antrag kann jedenfalls erst bei Vorhandensein eines rechtskräftigen Anschlussbescheides gestellt werden.

 

Erhebung der Daten für die Anschlussgebühren (Beginn: März 2016)
Gesetzliche Grundlage: § 13 Abs. 2 K-GKG
Erhebung der Einheiten für die Berechnung des Kanalanschlussbeitrages durch das Ziviltechnikerbüro Haberle-Schubarsky nach Rechtskraft der Anschlusspflichtbescheide.


Vorschreibung der Anschlussgebühren (Beginn: April 2016)
Gesetzliche Grundlage: § 13 und Anlage 1 K-GKG 
Auf Grund der  erhobenen Einheiten werden die Bescheide für die Einhebung der Anschlussgebühren erlassen. Pro Bewertungseinheit wird ein Betrag von € 2.543,20 berechnet. Nach den Bestimmungen der Bundesabgabeordnung ist der vorgeschriebene Betrag binnen einem Monat nach Bescheidzustellung fällig. Es besteht die Möglichkeit der Vereinbarung einer Ratenzahlung, die beim Gemeindeamt zu beantragen wäre. Es wird jedoch darauf verwiesen, dass im Falle einer Ratenzahlung die in der Bundesabgabenordnung vorgesehenen Zinsen zur Verrechnung gelangen müssen. Derzeit beträgt der gesetzliche Zinssatz 6%.


Tatsächlicher Anschluss der Objekte an die Abwasserbeseitigungsanlage (Errichten des „Hausanschlusses“; Beginn: Juni 2016)
Nach der baulichen Fertigstellung des für das jeweilige Objekt zuständigen Kanalstranges erhalten Sie von der Gemeinde Neuhaus eine Mitteilung, dass der tatsächliche Anschluss nun möglich ist. Sie haben von diesem Zeitpunkt an zwei Monate Zeit, um Ihren Hausanschluss herstellen zu lassen.


KANALGEBÜHREN:
Die Gebührenabrechnung erfolgt nach dem Wasserverbrauch, der mittels Wasserzähler ermittelt wird, und besteht aus zwei Teilen:

Bereitstellungsgebühr:  Sie ist für Gebäude zu entrichten, für welche die Gemeindekanalisationsanlage bereitgestellt wird und richtet sich nach den Bewertungseinheiten, die im Bescheid über die Anschlussgebühr festgestellt wurden. Die Höhe der beträgt € 156,20 inklusive 10% Mehrwertsteuer je Bewertungseinheit und Jahr.

Benützungsgebühr:  Diese ergibt sich aus der Vervielfachung des mittels Wasserzählers ermittelten Wasserverbrauches eines Jahres in Kubikmeter mit dem Gebührensatz. Die Höhe beträgt € 2,07 inklusive 10% Mehrwertsteuer  je m².

Bei Annahme eines Wasserverbrauches von 120 m3 und von 1,6 Bewertungseinheiten würde sich für ein Einfamilienhaus etwa folgende Berechnung ergeben:

1,6 Bewertungseinheiten zu € 156,20         €     249,92
120 m3 Wasserverbrauch zu €    2,07         €     248,04

 

BAUABSCHNITT 03

Die Errichtung der Abwasserbeseitigungsanlage – Bauabschnitt 03 wird folgende Bereiche umfassen:

  •  gesamte Ortschaft Schwabegg
  •  gesamte Ortschaft Bach
  •  Ortschaft Leifling???


Die Ausschreibung der Bauarbeiten soll in den nächsten Monaten durchgeführt werden, sodass noch im Herbst 2016 mit den Arbeiten begonnen werden kann.

   


Links:

Kärntner Gemeindekanalisationsgesetz (K-GKG):
http://www.ris.bka.gv.at/Lr-Kaernten/
Geben Sie dann im Feld „Titel, Abkürzung“ folgendes ein: K-GKG

Förderrichtlinien des Landes Kärnten:
http://www.ktn.gv.at/143374_DE-Abteilung_8-Foerderungen_
Suchen Sie hier weiter:
~ Förderung Siedlungswasserwirtschaft  ~…zu den Formularen und weiterführenden Informationen

Förderrichtlinien des Bundes:
https://www.umweltfoerderung.at/privatpersonen.html
Suchen Sie hier weiter:
~ Wasser ~ Einzel-Abwasserbeseitigung (bis 50 EW)