Jauntaler Dreibergelauf am 27.04.2017

Der Weg der "Dreibergler"

Die Wallfahrt beginnt mit einer Mitternachtsmesse in der schönen Wallfahrtskirche am Lisnaberg; danach führt der Weg steil abwärts durch die Dobrowa nach Lippitzbach. Von dort geht es über die Ortschaft Aich zur Kirche St. Luzia, wo eine Andacht gehalten wird. Die Kirche St. Luzia ist durch ihre herrliche Holzdecke (aus dem 17. Jh.), bemalt mit Heiligenfiguren, ein künstlerisch schön gestaltetes Gotteshaus.  Hier wird auch die erste große Rast mit Reindling, Brötchen und warmem Tee, liebevoll vorbereitet von den Bäuerinnen der Ortschaft Aich, gemacht.

Am frühen Morgen wird dann die nächste heilige Messe in der Wallfahrtskirche Heiligenstadt gefeiert.      Hierauf gibt es warme Krapfen und heißen Kaffee als Labung für die nunmehr schon müden Wallfahrer. Über den langgezogenen Bergrücken des Kömmel führt der Weg schließlich zu der schon von weit sichtbaren bemerkenswerten Wallfahrtskirche mit den zwei barocken Türmen von Heiligengrab. Dort angelangt, werden die Wallfahrer vom Pfarrer von Bleiburg mit Weihwasser empfangen. Nach Umschreiten des Gotteshauses gehen die Dreibergler in die prächtig restaurierte Kirche, wo schon andere Wallfahrer aus dem      Lavanttal auf das feierliche Hochamt warten. Mit einem gesungenen „Großer Gott, wir loben dich“ wird der Drei-Berge-Lauf beendet.