Abschlussreise der Agrar-HAK Althofen mit Maturantin Kathrin Kurej aus Berg ob Leifling

(09.11.2017)

Kein Berg ist vor ihnen sicher!

Nach langen Diskussionen um die perfekte Abschlussreise erklommen 10 Schülerinnen und Schüler der 5C der Agrar-HAK Althofen den höchsten Gipfel Österreichs.

Eine Abschlussreise der etwas anderen Art durften 17 Schülerinnen und Schüler der 5. Agrar-HAK Klasse erleben. Gemeinsam mit zwei engagierten Begleitlehrern, dem Klassenvorstand Herrn Prof. Trampitsch und Turnlehrer Prof. Wolte, stiegen sie von Kals aus auf den 3798 Meter hohen Großglockner. Schon am Tag eins, dem 11. Oktober, bewältigte die Gruppe die gut 900 Höhenmeter von Kals bis hinauf zur neu erbauten Lucknerhütte, wo sie auf 2241 Metern Seehöhe nächtigten. Auch die drei erfahrenen Bergführer Ernst, Ambros und Toni stießen am Abend hinzu. Unter ihrem fachmännischen Blick wurden Steigeisen und Klettergurte für die bevorstehende Tour angepasst und in fesselnder Art und Weise die Geschichte des Großglockners und der Erstbesteigung erzählt.

Während für die Bergbegeisterten bereits um sechs Uhr morgens der Marsch in Richtung Gipfel startete, verweilten sieben vorsichtigere SchülerInnen bei der Hütte, um etwas später eine Wildtierbeobachtung mit einem Nationalpark-Ranger zu starten. Allerdings waren es neben den Steinböcken vor allem die Kilometer entfernten Klassenkameraden, die in Vierer-Seilschaften den Weg zum Kreuz bestritten, die von den Jugendlichen durchs Fernglas beobachtet worden sind.

Nach knapp sechs strapaziösen Stunden Aufstieg und dem Nervenkitzel beim Überqueren des Grates zwischen dem kleine und großen Glockner – auf Höhe der Palavicinirinne geht es links und rechts 600 Meter fast senkrecht bergab – wurden die Bergsteiger mit einem atemberaubenden Ausblick und blitzblauen Himmel am 12. 10.2017 belohnt.

Auch wenn nach dem rekordverdächtig schnellen Abstieg innerhalb von dreieinhalb Stunden jedem die Erschöpfung anzusehen war, konnte nichts das Strahlen in den Gesichtern trüben. Nach der Heimkehr am nächsten Tag hatten die SchülerInnen sicher einiges zu erzählen.

Vom ersten Wanderausflug auf den Wintertaler vor fünf Jahren an war klar: Vor dieser Klasse ist wirklich kein Berg sicher. Nicht einmal der Großglockner.

Bericht: Agrar-HAK Althofen